BERUF | JANUAR 2024
QUICKNAVI
Was kommt nach der Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung?

Wer die Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung absolviert hat, steht früher oder später vor der Frage, was jetzt?! Denn in der IT gibt es zahlreiche Spezialisierungen und Möglichkeiten, sich beruflich weiterzubilden. Aber welche ist die richtige, was sind die Voraussetzungen und wer bietet selbige an?

QUICKNAVI
Was ist der DQR?
DQR 4 Niveau
DQR 6 Niveau
DQR 7 Niveau

Weiterbildungen Fachinformatiker Anwendungsentwicklung


Hier geben wir Ihnen alle Antworten rund um die meistgestellten Fragen zu den Fort- und Weiterbildungen für Fachinformatiker Anwendungsentwicklung. Und damit Sie Ihre Möglichkeiten besser einordnen und vergleichen können, beginnen wir kurz mit dem Deutschen Qualifikationsrahmen kurz DQR, in dem sich die Weiterbildungen für Fachinformatiker Anwendungsentwicklung bewegen.

Was ist der Deutsche Qualifikationsrahmen (DQR)?

Der Deutsche Qualifikationsrahmen (DQR) ist eine Struktur, die dazu dient, Qualifikationen in Deutschland vergleichbar zu machen. Er wurde entwickelt, um die Transparenz und Verständlichkeit von Bildungsabschlüssen zu verbessern und den Zugang zu verschiedenen Bildungsbereichen zu erleichtern.

Die acht Niveaustufen des DQR reichen von Niveau 1 (geringe Qualifikation) bis Niveau 8 (höchste Qualifikation). Jedes Niveau ist durch spezifische Lernergebnisse, Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen definiert:

  1. Niveau 1-2: Allgemeine Grundbildung, einfache berufliche Grundqualifikationen.
  2. Niveau 3-4: Berufsausbildung, Fachschulabschlüsse, Fachhochschulreife.
  3. Niveau 5: Berufliche Erstausbildung, Fachhochschulabschlüsse.
  4. Niveau 6: Bachelorabschlüsse.
  5. Niveau 7: Masterabschlüsse, berufliche Aufstiegsfortbildungen
  6. Niveau 8: Promotion, höchste berufliche Qualifikationen.

Weiterbildungen für Fachinformatiker Anwendungsentwicklung auf DQR 4 Niveau

Weiterbildungen zum IT Administrator

 

In unserem IHK-Zertifikatslehrgang können Sie mit Ihrer Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung eine Weiterbildung zum IT-Administrator absolvieren. In 7 Monaten erhalten Sie den Spezialisten-Status. Als IT Administrator konfigurieren, betreiben, überwachen und pflegen Sie IT-Systeme oder -netze. Dabei kann es sich um Software, Hardware oder vernetzte Systeme ebenso handeln wie um IT-Infrastrukturen, Datenbanken oder Unternehmensanwendungen.

 

Damit erweitern Sie nicht nur Ihre IT-Kenntnisse, Sie qualifizieren sich auch für eine breitere Palette von beruflichen Herausforderungen, egal ob in Entwicklungsteams oder IT-Abteilungen. Was gerade in KMUs besonders gefragt ist und Ihnen bessere Möglichkeiten bei Gehaltsverhandlungen bietet.

Weiterbildung zum IT Security Coordinator

 

Sie interessieren sich besonders für das Thema Sicherheit in der IT? Dann bieten wir Ihnen mit unserer Weiterbildung zum IT Security Coordinator die Möglichkeit, sich als Fachinformatiker Anwendungsentwicklung auf diesen Bereich zu spezialisieren. Neben dem Spezialisten-Status bietet Ihnen unsere Weiterbildung viele weitere Vorteile: 
 

Ganzheitliche Sicherheitsperspektive: Die Fortbildung zum IT Security Coordinator ermöglicht es dem Fachinformatiker, eine ganzheitliche Perspektive auf IT-Sicherheit zu entwickeln. Dies schließt Aspekte wie Netzwerksicherheit, Informationssicherheit, Zugriffskontrollen und Compliance mit ein.
 

Präventive Sicherheitskenntnisse: Durch die Schulung als IT Security Coordinator kann der Fachinformatiker proaktive Sicherheitsmaßnahmen verstehen und umsetzen. Dies umfasst die Identifizierung von Schwachstellen, die Erstellung und Umsetzung von Sicherheitsrichtlinien sowie die Implementierung von Maßnahmen zur Vorbeugung von Sicherheitsvorfällen.

 

Risikomanagement: Ein IT Security Coordinator ist in der Regel mit Risikomanagementaufgaben betraut. Das bedeutet, der Fachinformatiker lernt, Risiken zu analysieren, zu bewerten und angemessene Maßnahmen zur Risikominderung zu ergreifen.

 

Compliance und Rechtskenntnisse: IT Security Coordinators müssen häufig sicherstellen, dass Systeme und Prozesse den gesetzlichen Vorschriften und Compliance-Anforderungen entsprechen. Dies beinhaltet die Kenntnis von Datenschutzbestimmungen, branchenspezifischen Standards und anderen rechtlichen Rahmenbedingungen.

 

Schutz vor Cyberbedrohungen: Mit der Zunahme von Cyberbedrohungen ist es für IT-Fachleute entscheidend, Kenntnisse in der Erkennung und Abwehr von Cyberangriffen zu haben. Ein IT Security Coordinator kann auf diesem Gebiet spezialisiert sein und den Fachinformatiker dabei unterstützen, angemessene Schutzmaßnahmen zu implementieren.

 

Karriereentwicklung: Eine Fortbildung zum IT Security Coordinator kann die berufliche Entwicklung des Fachinformatikers fördern. Die Nachfrage nach Fachleuten im Bereich IT-Sicherheit ist hoch, und das Erlangen von Qualifikationen in diesem Bereich kann zu attraktiven Karrieremöglichkeiten führen.

 

Gestiegene Relevanz: Angesichts der ständig wachsenden Bedrohungen im Bereich der Cybersicherheit ist die Integration von Sicherheitskenntnissen in alle IT-Bereiche von großer Bedeutung. Ein Fachinformatiker, der auch Sicherheitskenntnisse besitzt, wird in vielen Organisationen als besonders wertvoll angesehen.

Weiterbildungen für Fachinformatiker Anwendungsentwicklung auf DQR 6 Niveau (gleichwertig Bachelorstudium)

Weiterbildung zum Operative Professional

 

Die Aufstiegsfortbildung zum Operativ Professional ist darauf ausgerichtet, Fachkräfte auf eine höhere Qualifikationsstufe zu heben, insbesondere im Hinblick auf operative Aufgaben und mittlere Managementpositionen. Dazu gehören: 

Vertiefte Fachkenntnisse: Die Fortbildung zum Operativ Professional bietet eine vertiefte Auseinandersetzung mit spezifischen Themen im Bereich der Anwendungsentwicklung. Ein Fachinformatiker kann so sein Wissen in diesem Bereich stärken und aktuelle Entwicklungen und Technologien besser verstehen.

 

Mittleres Management: Die Fortbildung bereitet auf Aufgaben im mittleren Management vor, was für Fachinformatiker, die in Teams arbeiten oder Projekte leiten, besonders relevant sein kann. Sie entwickeln Fähigkeiten im Bereich des Teammanagements, der Projektkoordination und der Ressourcenplanung.


Effizientere Projektumsetzung: Durch die Fortbildung zum Operativ Professional kann ein Fachinformatiker lernen, Projekte effizienter zu managen, Deadlines einzuhalten und Teams erfolgreich zu koordinieren. Dies trägt zur erfolgreichen Umsetzung von Anwendungsprojekten bei.

 

Qualifizierung für Leitungspositionen: Ein Abschluss als Operative Professional qualifiziert für Positionen mit mehr Verantwortung und Leitungsaufgaben. Dies kann die Möglichkeit bieten, in Teamleitungsfunktionen oder als Projektleiter tätig zu werden.

 

Analytische Fähigkeiten: Operative Professionals entwickeln oft fortgeschrittene analytische Fähigkeiten. Dies ist besonders in der Anwendungsentwicklung wichtig, um komplexe Anforderungen zu verstehen, effektive Lösungen zu entwerfen und Probleme zu lösen.

 

Verbesserte Kommunikation: Die Fortbildung fördert oft die Kommunikationsfähigkeiten, sowohl innerhalb von Teams als auch gegenüber anderen Abteilungen oder Entscheidungsträgern. Dies ist entscheidend, um technische Konzepte und Anforderungen klar zu vermitteln.

 

Projektfinanzierung und -budgetierung: Operative Professionals können Fähigkeiten in der Budgetierung und Finanzierung von Projekten entwickeln, was in der Anwendungsentwicklung wichtig ist, um die finanziellen Aspekte von Projekten zu verstehen und zu steuern.

 

Innerhalb dieser besonderen Weiterbildung für Fachinformatiker Anwendungsentwicklung machen Sie außerdem Ihren Ausbilderschein. Mit dem erfolgreichen Abschluss erhalten Sie den Titel IT Systems Manager (IT-Entwickler:in) und qualifizieren sich außerdem für die Aufstiegsfortbildung zum Strategic Professional auf Masterniveau.

Weiterbildungen für Fachinformatiker Anwendungsentwicklung auf DQR 7 Niveau (gleichwertig Master-Studium)

Weiterbildung zum Strategic Professional

 

Die Aufstiegsfortbildung zum Strategic Professional ist in der Regel auf eine höhere Qualifikationsstufe ausgerichtet und richtet sich z.B.: an Fachinformatiker Anwendungsentwicklung mit Bachelorstudium oder Operative Professional Titel, die in strategische und leitende Positionen in der IT-Branche wechseln möchten. Diese Fortbildung vertieft Kenntnisse und Fähigkeiten, die für Führungspositionen und strategische Aufgaben in Unternehmen relevant sind.

 

Strategische Ausrichtung: Die Fortbildung zum Strategic Professional fokussiert sich auf strategisches Management, Planung und Führung. Ein Fachinformatiker, der in einer strategischen Rolle arbeiten möchte, kann durch diese Fortbildung die notwendigen Kenntnisse erwerben.

 

Leitung von IT-Abteilungen: Mit einem Abschluss als Strategic Professional ist es möglich, IT-Abteilungen oder spezifische Projekte auf strategischer Ebene zu leiten. Dies kann die Verantwortung für die Entwicklung und Umsetzung von langfristigen IT-Strategien umfassen.

 

Geschäftsorientierung: Die Fortbildung ermöglicht Fachinformatikern für Anwendungsentwicklung ein tieferes Verständnis für die geschäftlichen Aspekte der IT. Dies umfasst Aspekte wie Budgetierung, Ressourcenmanagement und die Ausrichtung der IT-Strategie mit den Unternehmenszielen.

 

Innovationsmanagement: Strategic Professionals sind oft damit beauftragt, innovative Technologien und Lösungen zu identifizieren, die das Unternehmen voranbringen können. Dies ist in der sich ständig wandelnden IT-Landschaft besonders relevant.

 

Führungskompetenzen: Die Fortbildung entwickelt Führungskompetenzen, die für die Leitung von Teams und die Bewältigung komplexer Herausforderungen in der IT-Branche erforderlich sind.

 

Globaler Blickwinkel: In vielen Fällen umfasst die Fortbildung zum Strategic Professional auch internationale Perspektiven und die Fähigkeit, in globalen Märkten zu agieren.

 

Höhere Karrieremöglichkeiten: Ein Abschluss als Strategic Professional kann die Karrieremöglichkeiten erheblich erweitern, indem er Zugang zu höheren Positionen im Management und zu strategischen Führungsaufgaben bietet.

 

Die Fortbildungsprofile des Strategic Professional sind:

  1. IT Business Engineer (Wirtschaftsinformatiker)
  2. IT Technical Engineer (Informatiker)